BAD EILSEN

"Staatlich anerkannter Ort
mit Heilquellen-Kurbetrieb"​

Zwischen dem Harrl und den Bückebergen liegt im Tal der Aue das idyllische Bad Eilsen. Bekannt wurde es durch seine zahlreichen Schwefelquellen.

Schon zu den Tagen der alten Römer war das Gebiet um Bad Eilsen besiedelt. Und schon seit ähnlich langer Zeit nutzen die Anwohner die heilenden Schwefelquellen zur Linderung von Gicht, Rheuma und Hauterkrankungen. 1794 wurde Eilsen auf Betreiben von Fürstin Juliane zu Schaumburg-Lippe zum Kurbad. In der Folge wurden die Bade- und Logiereinrichtungen kontinuierlich erweitert und Bad Eilsen wurde zu einem mondänen Kurort in dem Fürsten und Könige verweilten. Von dieser einstigen Pracht zeugt heute noch der herrliche Kurpark mit seinen historischen Gebäuden, artenreichem Baumbestand, Wasserspielen, Rosarium und den stärksten Schwefelquellen Mitteleuropas. Er ist das Schmuckstück von Bad Eilsen. Hier finden Sie Entspannung und Erholung und können die Natur mit allen Sinnen genießen

Heute werden Schwefelbäder sehr erfolgreich in unseren zertifizierten Kliniken als ortsgebundenes Heilmittel in Form von Thermalwannenbädern angeboten. In den beiden modernen Kliniken für Rheumatologie und Orthopädie kümmert man sich schwerpunktmäßig um die Behandlung von Krankheiten und Verletzungsfolgen des Skeletts, der Muskeln und des Bindegewebes einschließlich entzündlich-rheumatischer Erkrankungen, Osteoporose und Fibromyalgie.

Indikationen
Orthopädische Erkrankungen, rheumatologische Erkrankungen, internistische Begleiterkrankungen, chronische Schmerzerkrankungen, Unfall- und Verletzungsfolgen, Zustand nach Indikationsbezogenen OPs.

Aktivitäten
Bouleanlage im Englischen Garten, Tennisanlage im Kurpark, Schießen, Nachtwächter-Rundgänge, geführte Wanderungen, Golfplätze, Kegeln, Kreativkurse, Reithalle, Wandern, Themen-Radwanderwegenetz in und um Bad Eilsen.

Kultur und Co.
Erleben Sie unvergessliche Momente im neuen Bad Eilser Veranstaltungszentrum “Palais im Park”. Der mondäne und repräsentative Gebäudekomplex aus dem Jahr 1926 bietet in stilvollem Ambiente ein abwechslungsreiches Kulturprogramm.

Umgebung
Zahlreiche Ausflugsziele und Sehenswürdigkeiten in unmittelbarer Nähe tragen dazu bei, dass keine Langeweile aufkommen kann. Schloss Bückeburg, das europaweit einzigartige Hubschraubermuseum, die Schaumburg, das Besucherbergwerk Kleinenbremen, der Jahrtausendblick Steinzeichen Steinbergen, das Steinhuder Meer und der Hohenstein (eine Felsformation mit 50 m steil abfallenden Klippen) sind nur einige Ausflugstipps. Die Städte Rinteln, Bückeburg, Stadthagen, Hameln und Minden laden zum Bummeln und Shoppen ein.

Anreise
Mit dem Auto über die A2 bis zur Abfahrt Bad Eilsen. Zielbahnhöfe sind Bückeburg, Stadthagen, oder Rinteln. Von dort bringen Sie Busse zu Ihrem Reiseziel.

KONTAKT

Tourist-Information Bad Eilsen, Haus des Gastes
Bückeburger Straße 2
31707 Bad Eilsen
Telefon: 05722-88650
Fax: 05722-88651
www.bad-eilsen.de
info@bad-eilsen.de